Sonntag, 9. Februar 2014

How to upholster a small stool

Liebe Leser!

Nachdem es heute bei uns tellergroße Schneeflocken herunterrieselt, hab ich mir heute Vormittag die Zeit genommen unseren Lieblingshocker neu zu beziehen.
Naja...ehrlich gesagt kann man nicht wirklich viel mit ihm anfangen, weil er so klein ist, aber um die Füße beim fernsehen hinaufzulegen reicht er allemal! Und auch die Katze mag ihn sehr:)
Ich habe den Hocker vor ein paar Jahren neu bezogen, aber die Stoffauswahl war eher aus der Not heraus gewählt.

Ich möchte euch hiermit zeigen wie einfach es geht einen Hocker neu zu beziehen. In diesem Fall ist es ein modernes Polsterstück mit Schaumstoffpolsterung. Ich werde mich bemühen in Kürze auch ein traditionell gepolstertes Sitzmöbel mit Federn zu tapezieren und euch auch hierfür eine kleine Anleitung zusammenzustellen. Mein Holzgestell ist zwar etwas neuer, aber das ganze funktioniert natürlich auch mit älteren Jahrgängen. Falls ihr ein solches Stück besitzt und ihr in Erwägung zieht es zu erneuern, kann es sein dass die Gurten( Das sind die roten Bänder auf Foto Nr. 6, schon sehr brüchig sind. Wenn das der Fall ist, kann man da ganze Zubehör welches man zum Polstern solcher Kleinigkeiten benötigt, normalerweise in jedem größeren Möbelgeschäft erwerben oder ansonsten einfach beim Raumausstatter des Vertrauens reinfragen. Also damit meine ich: Schaumstoff, Vlies, Gurten, Stoffe.

Also los geht's:



Also zuerst entfernt ihr das Polsterstück vom alten Stoff. Falls vorhanden, Borten oder Nägel runterreißen und dann die übergebliebenen Klammern im Holz abstemmen. Ihr werdet natürlich kein professionelles Tapeziererwerkzeug zur Hand haben, aber ihr könnt auch einen Schlitzschraubenzieher benutzen mit dem ihr unter die Klammer geht, und mit einem Hammer hinten auf den Griff draufhaut. Dadurch hebt sich die Klammer aus dem Holz und ihr könnt sie mir einer spitzen Zange rausholen.
Das Vlies runternehmen sodass der Schaumstoff zum Vorschein kommt.



So, nun entfernt ihr den Schaumstoff. Das kann manchmal etwas schwieriger gehen, aber scheut euch nicht hier mal richtig fest anzureißen. Danach entfernt ihr alle Nägel und Klammern die euch noch unterkommen.



Jetzt nehmt ihr Maß. Nehmt die äußerste Kante und rechnet für jede Seite 0,5 mm dazu. In meinem Beispiel also: Länge 39cm + 2x 0,5 mm= 40 cm
                       Breite 26 cm+ 2x 0,5 mm= 27 cm

Dieses Rechteck zeichnet ihr dann auf den Schaumstoff. Ich habe einen Schaumstoff mit 5 cm dicke genommen, da ich noch einen Rest zuhause hatte. Haben wollte ich aber 10 cm...somit zeichne ich 2 Rechtecke und klebe die 2 einfach aufeinander. Es gibt Schaumstoffe aber auch in 0,5cm- 15cm zu kaufen. Alles andere kann man bei Schaumstoffirmen anfertigen lassen.
Zum Schutz beim schneiden bitte eine Karton oder ähnliches unterlegen.



Jetzt schneidet ihr den Schaumstoff. Ihr könnt entweder mit einem scharfen Messerl schneiden(hier bitte die Klinge ganz rausdrücken) oder eine Schaumstoffsäge.
Mit dem Messer funktioniert das ganze zwar, jedoch werden im Schaumstoff immer Kerben zu sehen sein, da man ja nicht flüssig schneiden kann. Aber keine Angst, die Wellen sieht man( wenn sie nicht zu gravierend sind) nachher nicht mehr, weil ja ein Vlies darüber kommt.



Nun könnt ihr die Schaumstoffe mit Sprühkleber zusammenkleben. Zuerst die 2 Rechtecke, gut andrücken, und danach das ganze auf das Gestell kleben und nochmals gut andrücken.



Nehmt jetzt das Vlies her, und schneidet immer kleiner werdende Stücke heraus, beginnend mit dem größten Maß...in meinem Fall die 39x26( also die Maße des Holzgestelles).
Danach legt ihr alles aufeinander und legt es verkehrt auf den Schaumstoff. Dadurch entsteht eine kleine Bombierung und der Hocker wirkt dadurch nicht so flach.
Auf das ganze kommt jetzt noch eine Schicht Vlies(Polyetter Watte). Legt es soweit über das Oberteil, bis es den Schaumstoff verdeckt.


Jetzt schneidet ihr rundherum und die Ecken drückt ihr auf allen Seiten zusammen. Danach müsst ihr nur noch mit der Schere von oben die Ecken abschneiden. Das Vlies etwas ineinander drücken und fertig.



Jetzt macht ihr den Zuschnitt:
Dazu nehmt ihr wieder das äußerste Gestellmaß... hier wieder die 39x26cm. Zu diesem Rechteck zeichnet ihr nun die Seiten dazu. Das wäre die Höhe des Schaumstoffes +1 cm.
Dann zeichnet ihr an allen 4 Ecken die Nahtzugabe mit 1 cm dazu. Genäht wird dann an der strichlierten Linie. Jetzt könnt ihr alles ausschneiden.



Die Ecken werden rechts auf rechts gelegt und gesteckt. Und dann geht's ab unter die Nähmaschine.
An den Ecken oben und unten schön vernähen damit nichts reißt! Die Fahne( Nahtzugabe) einschneiden und auseinanderbügeln.

 



Jetzt wird der fertig genähte Bezug über das Oberteil gestülpt und angeschossen, wie wir in der Fachsprache sagen:) Wenn ihr keinen Luftdrucktacker habt, könnt ihr auch einen ganz billigen kaufen, oder wie ich Zuhause benutze, einen Akkutacker.
Ihr fang auf jeder Seite in der Mitte an. Ihr legt den Stoff nach innen und schießt ihn fest.
Das Schema um unschöne Züge im Stoff zu vermeiden ist wie folgt:
Auf jeder Seite in der Mitte anschießen, danach den Stoff nach außen ziehen, und an den äußeren Kanten festschießen. Und nun immer die Mitte von der Mitte bis in allen Zwischenräumen Klammern sind. Dies auf allen Seiten machen, und darauf achten, dass keine Züge entstehen.



Wenn ihr den Stoff rundherum festgemacht habt, bitte die Heißklebepistole herrichten und eine farblich passende Bort zum Stoff.
Man kann statt Möbelborten auch Ziernägel verwenden. Diese gibt's es in den verschiedensten Farben,Formen und Materialen, werden aber hauptsächlich bei Stilmöbeln verwendet. Falls jemand vorhat Ziernägel oder Borten zu verwenden bitte rechtzeitig erkundigen, da diese nur noch in Frankreich hergestellt werden und manchmal lange Lieferzeiten benötigen.

So, nun zieht ihr mit der Heißklebepistole einen Klebestreifen auf den Bezug, und legt die Borte in den Kleber. Vorsichtig andrücken! Bitte nicht den Kleber auf die Borte, sondern immer auf den Stoff und dann die Borte andrücken!
Und das war der ganze Zauber....



Ich hoffe dass sich so manch einer jetzt drübertraut auch etwas neu zu tapezieren und einem alten Möbel wieder neues Leben einzuhauchen!

Alles Liebe, euer Fräulein VintageKreativ

Kommentare:

  1. Ohhhh...der Hocker ist ja wunderschön!

    Liebst, dein Perlchen Noir

    AntwortenLöschen
  2. sehr fein, ich liebe diese Polkadots, und auf dem Hocher sieht es einfach nur "lieblingsstückwunderhübsch" aus... .Daumen hoch :)

    AntwortenLöschen